2014_top_blog
blockHeaderEditIcon
Menu
blockHeaderEditIcon

      

Die Chancen für kleine und mittlere Saunabetriebe

Viele kleinere und mittlere Saunabetriebe kämpfen ums Überleben: Angesichts der Konkurrenz von Großanlagen kommen Ohnmachtsgefühle auf; die Kosten steigen, es fehlt das Geld für größere Investitionen; die Gästezahlen gehen zurück!

Hinzu kommt, dass sich der Saunamarkt derzeit vielerorts schwertut, sich gegen andere Freizeit – und Sportangebote zu behaupten.

Also, was tun?

Großanlagen mit entsprechendem Kapital im Hintergrund setzen naturgemäß auf eine umfangreiche und qualitativ hochwertige Hardware. Sie sind auf Masse programmiert und unternehmen mithilfe ihrer Kapitalkraft daher auch beim Marketing alles, um die gewünschten Zahlen zu erreichen.

Dabei gehen jedoch zwangsweise die persönliche Betreuung der Gäste und die zwischenmenschlichen Kontakte verloren.

Das Ergebnis heißt: ANONYMITÄT.

Zugegeben, viele Saunagänger möchten aus unterschiedlichen Gründen anonym bleiben, und diese Personen fühlen sich in derartigen Anlagen äußerst wohl.

Aber, es gibt auch sehr viele Menschen, die großen Wert auf persönliche Betreuung und eine hohe Service–Qualität legen. Diese wiederum sind in kleinen und mittelgroßen Anlagen am besten aufgehoben.

Dr. Georg Häusl, ein namhafter Neurologe und Psychiater hat in seiner „Limbic Map“ nachgewiesen, dass ein Großteil der Bevölkerung aus sogenannten „Bewahrern“ besteht.

Das sind Menschen, deren Werte hauptsächlich im Bereich Familie, Freundschaft, Tradition, Sicherheit, und Verlässlichkeit liegen.

Diese Gäste suchen nicht den letzten Kick, nicht immer neue und noch schrägere Aufgussvarianten oder den neuesten Gag in Sachen Beleuchtung.

Sie suchen das Gegenteil von Anonymität, möchten „dazugehören“, brauchen das Gefühl, als Individuum wahrgenommen und herzlich willkommen zu sein.

Es macht also Sinn, sich Gedanken über eine ganz besondere Anlagenkultur zu machen, die sich bewusst dieser Zielgruppe widmet und die sich von den Konzepten der Großanlagen unterscheidet.

Kleine und mittlere Saunabetriebe sollten sich daher auf gar keinen Fall als Miniaturausgaben von Großbetrieben darstellen.

Sie fühlen sich von der Thematik angesprochen und hätten gern weiterführende Informationen dazu?

Sehr gerne! Bitte, kontaktieren Sie uns einfach ganz unverbindlich! Wir freuen uns auf Ihre Fragen und Anregungen!

Ihr persönlicher Ansprechpartner:

    

Wolfgang Leidenfrost

Lizenzpartner der „Die Service-Schule“ von Vinzenz Baldus

Mobil: +43 664 73020 156

Mailto: wolfgang@sauna-erfolgreich-machen.eu

www.sauna-erfolgreich-machen.eu

Laplandsauna  
by Kelomestarit  OY

Näverintie 5

93600  Kuusamo                           

Fusszeile
blockHeaderEditIcon
© Laplandsauna Impressum|Datenschutz | Kontakt | Sitemap   

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
*